Bebauungsplan Friedrichstraße / Sachsenstraße

Der Rat der Stadt Essen hat in seiner Sitzung am 27.11.2020 den Bebauungsplan Nr. 20/18 “Friedrichstraße/ Sachsenstraße” zum Satzungsbeschluss gebracht. Durch den Bebauungsplan wird die Umsetzung eines innovativen urbanen Quartiers – gemäß dem Siegerentwurf des Architekturbüros msp Architekten aus einem vorgeschlagenen städtebaulichen Wettbewerb – ermöglicht. Das Plangebiet befindet sich in unmittelbarer Nähe des Essener Hbf und der Innenstadt. Es umfasst den ehemaligen Standort der Funke Mediengruppe (Gebäude bereits vollständig abgerissen), die Flächen der Schulstandorte Erich-Brost-Berufskolleg und Robert-Schumann-Berufskolleg (Umzug mittelfristig geplant) und das denkmalgeschützte Osram-Gebäude. Die Planungen sehen eine in der Regel 5- bis 6-geschossige Blockrandbebauung mit einer Nutzungsmischung aus Wohnen, Hotel/Boarding, Einzelhandels- und Dienstleistungsangeboten und Büronutzungen vor. Als Landmarken werden in der Mitte sowie im Nordwesten des Quartiers zwei Hochpunkte (11 bzw. 14 Geschosse) errichtet. Wesentliches städtebauliches Element bildet der zentrale Quartiersplatz, der durch umliegende Gastronomie- und Einzelhandelsbetriebe sowie durch die Aufstellung von Spielgeräten belebt wird. Das Quartier wird an der Oberfläche nahezu vollständig vom Autoverkehr freigehalten.

Stadt: Essen
Auftraggeber:OFB Projektentwicklung GmbH
Flächengröße: ca. 3 ha
Entwicklungsziel: Urbanes Gebiet
Leistungen: Bebauungsplan, Umweltprüfung, Verfahrenskoordination

Scroll to Top