Aufstellungsbeschluss in Hilden

HILDEN Der Stadtentwicklungsausschuss der Stadt Hilden hat in seiner Sitzung am 01.09.2021 die Aufstellung des Bebauungsplanes Nr. 139A “Bereich Hofstraße Nr. 150 inkl. Hinterland” gefasst.

Das Plangebiet liegt südlich der Hildener Innenstadt und östlich der Güterbahnstrecke Hilden-Immigrath. Bereits seit Mitte der 1990er Jahre hat die Stadt Hilden die städtebauliche Entwicklung dieser innerstädtischen Potenzialfläche angestrebt. Nun unterstützen wir die Stadt Hilden bei der Fortführung der Bauleitplanung, den städtebaulichen Entwurf lieferten die Kollegen von Konrath und Wennemar.

Mit der Fortschreibung der städtebaulichen Konzeption für das Plangebiet wird an den ursprünglichen Zielen zur Schaffung von Wohnraum weiter festgehalten. Um die gut erschlossene Potenzialfläche auch im Hinblick auf einen schonenden Umgang mit Grund und Boden effizient zu nutzen, sollen in einer angemessenen Dichte vier Mehrfamilienhäuser mit zwei Vollgeschossen entstehen. Dabei ist eine ausgewogene Durchmischung aus Ein- bis Fünf-Zimmer-Wohnungen vorgesehen, sodass mit dem bereitgestellten Wohnraum eine breite Klientel angesprochen werden kann. Zur Schaffung einer eigenständigen Identität ist eine moderne und einheitliche Architektursprache vorgesehen. Zusätzlich werden weitere Einfamilienhäuser errichtet, um die Wohnformen weiter zu durchmischen. Um auch einen wesentlichen Beitrag zur Stabilisierung sozialer Wohnverhältnisse beizutragen, ist ein Anteil von 100% der Wohneinheiten im Geschosswohnungsbau als öffentlich geförderter Wohnraum angedacht.

Bildquelle: Konrath und Wennemar Architekten Ingenieure, Düsseldorf

Scroll to Top