3.Preis Altstadtquartier Büchel

Städtebaulicher Realisierungswettbewerb
Durch Aufgabe des vorhandenen Parkhauses im östlichen Innenstadtbereich „Büchel“ der Stadt Aachen besteht die große Chance, im Herzen der Altstadt ein „Stück“ Stadt mit innenstadttypischer Nutzungsmischung als Reparatur des Stadtgrundrisses zu generieren.

Der Entwurf setzt das historische Gassensystem mit seinen typischen Platzabfolgen und Raumaufweitungen fort. In Anlehnung an den vorhandenen Stadtgrundriss wird ein neuer Erlebnisbereich in Ost-West-Richtung mit einer Abfolge von Plätzen, geschaffen, der Bestandteil des innerstädtischen Rundlaufs wird.

Jedes der fünf „Carrés“ die die vorhandene Stadtstruktur wie selbstverständlich ergänzen, kann einzeln und abschnittsweise realisiert werden. Die unter Denkmalschutz stehenden und stadtbildprägenden Gebäude werden integriert.

Für die notwendigen Stellplätze wird ein abschnittsweise realisierbares modulares Tiefgaragenkonzept entwickelt. Alle entstehenden öffentlichen Räume sind autofrei.

Der zentrale baumbestandene Platz am Wasserband, das das Thema der Aachener Thermalquellen aufgreift, strahlt Ruhe in den urbanen Kontext aus. Die Sitzstufen am Wasser schaffen einen kommunikativen Ort mit Blick auf Rathaus und Dom. Ein markanter Solitärbaukörper am Platzkopf erzeugt eine spannende architektonisch-städtebauliche Form und dient als Ventil im Übergang zum neuen Altstadtquartier.

Das Büro ISR Stadt und Raum hat gemeinsam mit den Architekten Oliver Konrath und Harrald Wennemar (Düsseldorf) den Entwurf verfasst.

Stadt
Aachen
Leistung
Wettbewerb 3.Preis
Flächengröße
1,9 ha

Scroll to Top