Beteiligung der Öffentlichkeit zum Neuen Bahnhofsquartier Bochum Wattenscheid

Rund um den Bahnhof von Bochum Wattenscheid soll ein neues Quartier mit vielfältigen Angeboten entstehen, das neue Impulse in den Stadtteil bringt – im Norden eher gewerblich geprägt, im Süden mit dem Schwerpunkt Wohnen. Da werden die Nachbarn selbstverständlich hellhörig und möchten sich in die Planung mit einbringen. So moderierte ISR mehrere öffentliche Veranstaltungen und Gespräche mit Akteuren, um die Anliegen und Ideen der Öffentlichkeit aufzunehmen. Im Rahmen einer Mehrfachbeauftragung wurden parallel alternative Entwürfe für einen Rahmenplan erarbeitet, die mit der Öffentlichkeit diskutiert wurden. Auch wenn die Pandemie es im Laufe des Prozesses immer schwieriger machte, mit allen zusammen zu kommen, wurden immer wieder Wege für den Austausch gefunden. So fing es an mit lebendigen Workshops, darauf folgten Veranstaltungen in großen Hallen mit viel Abstand, Ausstellungen und Gespräche im kleinen Rahmen und die Möglichkeit, sich auch online zu beteiligen. Auch mit der örtlichen Bürgerinitiative wurden Gespräche geführt, um die Anliegen der direkten Anwohner intensiv einbinden zu können.

Stadt Stadt Bochum

Auftraggeber Stadt Bochum, DZ Immobilien und Treuhand

Leistung  Verfahrensmanagement, Moderation, Koordination, Öffentlichkeitsbeteiligung Online sowie Offline und Dokumentation

Scroll to Top