Frankfurt, „Neues Wohnen in Eschersheim“

Die Entwicklung eines durchgrünten, städtisch geprägten Wohngebietes mit 800-850 Wohneinheiten sowie die landschaftliche Gestaltung eines Ortsrandes war das Ziel des Wettbewerbsverfahrens: „Neues Wohnen in Frankfurt Eschersheim“. Die Teilnehmer sollten den Grundstein für eine zukunftsfähige und nachhaltige Entwicklungsperspektive für das Planungsareal im Norden von Frankfurt ausarbeiten Der städtebauliche und landschaftsplanerische Ideenwettbewerb wurde in zwei Phasen aufgeteilt und war anonym. Die Öffentlichkeit wurde in zwei Bürgerveranstaltungen an diesem Verfahren beteiligt, hier konnten Wünsche, Anregungen und Ideen für das neue Wohnen eingebracht werden.

Stadt: Frankfurt am Main
Auftraggeber: Stadt Frankfurt
Leistungen: Wettbewerbsmanagement, Moderation, Bürgerabend, Dokumentation
Plangebiet: 21 ha

Scroll to Top