Wettbewerb Schlossgarten

Zum Bearbeitungsraum gehören neben dem gesamten Schlossgarten mit der Schlosswiese auch die Baumallee, die großen Freiflächen vor der OsnabrückHalle, der Schlossinnenhof und der Bereich zwischen Erweiterungsgebäude und Mensa. Aufgrund der erheblichen denkmalgeschützten Anteile des Schlossgartens ist die lange geschichtliche Historie des Ortes in die Planungen mit einzubeziehen und im Entwurf adäquat zu berücksichtigen. Der Schlossgarten ist ein ´Sozialer Interaktionsraum´, der unterschiedlichsten Alters- und Gesellschaftsgruppen als Treffpunkt dient. Dieser Aspekt sollte im Hinblick auf die Bedürfnisse aller Bevölkerungsgruppen im Wettbewerb Beachtung finden.
Um die Neugestaltung qualitativ zu sichern, hat sich der Auslober dazu entschlossen, einen begrenzt offenen freiraumplanerischen Wettbewerb gem. RPW 2013 mit insgesamt 15 Teilnehmern durchzuführen.

Stadt

Stadt Osnabrück

Auftraggeber

Stadt Osnabrück

Leistung

Wettbewerbsmanagement, Öffentlichkeitsarbeit, Dokumentation

Flächengröße

ca. 39.000 m²

Scroll to Top