Wuppertal, Wohnpark Barmenia-Allee

Für die Aufstellung des Bebauungsplans Nr. 1236 V auf der Friedenshöhe in Wuppertal-Elberfeld beauftragte die Flächeneigentümerin Barmenia AG die ISR mit der Durchführung von faunistischen Aufnahmen und der Erstellung eines Artenschutzrechtlichen Fachbeitrages.
Das Plangebiet umfasst Brachflächen sowie Flächen mit höherwertigen Baumbestand und einen abgehenden Geschosswohnungsbau. Unmittelbar an das Plangebiet angrenzend befindet sich der Stadtwald mit alten Buchenmischwald-Beständen.
Um diesen besonderen Anforderungen gerecht zu werden, wurden neben dem eigentlichen Plangebiet auch die benachbarten Waldflächen hinsichtlich ihrer Bedeutung für Vögel und Fledermäuse untersucht. Hierzu erfolgten Begehungen unter Zuhilfenahme von Ferngläsern, Klangattrappen und eines Ultraschall-Detektors nach allgemein anerkannten Kartierverfahren. Mit großem Erfolg konnten hierbei auch unsere neuen Horchboxen eingesetzt werden. Hiermit können Ultraschalllaute von Fledermäusen erfasst und im Nachgang mit einer speziellen Software ausgewertet werden.
Anhand der gewonnen Felddaten konnte ermittelt werden, inwiefern Beeinträchtigungen dieser Tiergruppen durch die Planung vorliegen und so Maßnahmen zur Vermeidung und zur Verminderung erarbeitet werden. Durch entsprechende Vorgaben, wie beispielsweise den Einsatz von Nistkästen und künstlichen Fledermausquartieren im Plangebiet, können artenschutzrechtliche Verbotstatbestände gemäß des Bundesnaturschutzgesetzes durch die Planung ausgeschlossen werden.

Stadt

Wuppertal

Auftraggeber

Barmenia AG

Flächengröße

0,75 ha

Entwicklungsziel

Allgemeines Wohngebiet

Leistungen

Artenschutz

Scroll to Top